Dauerdemo in Athen Die Unbeugsamen vom Syntagma-Platz

Aus Athen berichtet

8. Teil: Der Kollektivistische


Jörg Diehl
Panagiotis Zannis, 38, Soziologe: "Die Menschen sind verzweifelt, und deshalb hören sie endlich zu." Nun sei es daher an der Zeit, einen Sinneswandel herbeizuführen, weg vom real existierenden Individualismus, hin zu einem gelebten Gemeinschaftsgefühl. "Die Griechen wollen ihre Schulden begleichen. Doch Europa muss auch gewährleisten, dass wir dabei nicht zugrunde gehen." Es sei naiv zu glauben, die Krise betreffe alleine Griechenland. "Wenn die EU nichts tut, ist Deutschland auch schon sehr bald dran."

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.