Anfrage bei de Maizière Pakistan will Bundeswehr-Helikopter übernehmen

Der Bundesverteidigungsminister besucht Pakistan - und wird erneut mit einer Bitte seiner Gastgeber konfrontiert: Islamabad hat Interesse an Bundeswehr-Hubschraubern, die ausgemustert werden sollen. De Maizière reagiert verhalten: "Das ist ein komplizierter Vorgang."

Minister de Maizière in Pakistan: "Wir mustern Hubschrauber aus"
DPA

Minister de Maizière in Pakistan: "Wir mustern Hubschrauber aus"


Islamabad - Pakistan hat sein Interesse an Bundeswehr-Hubschraubern bekräftigt - damit sollten künftig verwundete Soldaten gerettet werden. Verteidigungsminister Thomas de Maizière, der zurzeit Pakistan besucht, muss nun über das Gesuch entscheiden. "Wir mustern Hubschrauber aus und prüfen, ob das geht", erklärte er. "Das ist ein komplizierter Vorgang."

Die pakistanische Regierung hatte bereits beim letzten Besuch des deutschen Ministers vor einem Jahr Interesse an Hubschraubern vom Typ Bo 105 bekundet. Sie werden derzeit von der Bundeswehr als Panzerabwehr- und Verbindungshubschrauber eingesetzt.

De Maizière reiste zunächst zu politischen Gesprächen nach Islamabad. Anschließend wurde er ins Swat-Tal geflogen. Als erster deutscher Minister seit der pakistanischen Armeeoffensive dort besuchte er die einstige Taliban-Hochburg. Aufständische hatten das Swat-Tal 2007 unter ihre Kontrolle gebracht. Mit einer blutigen Offensive verdrängte die Armee die Taliban 2009 weitgehend. Nach offiziellen Angaben flohen zwei Millionen Menschen vor der Gewalt.

Es gibt immer wieder Anschläge in der Region. Im Oktober geriet das Swat-Tal in die Schlagzeilen, als Taliban die 15 Jahre alte Aktivistin Malala Yousafzai mit einem Kopfschuss schwer verletzten. Sie wurde anschließend in England behandelt.

Zum Abschluss seines Besuches sagte de Maizière, "durch eine Mischung von militärischer Stärke und Entwicklung" sei in der Region viel in Gang gekommen. Dass es gelungen sei, das Swat-Tal wieder auf den richtigen Weg zu bringen, verdiene großen Respekt: "Aber man braucht auch noch Geduld für die weitere Entwicklung."

Noch am Donnerstag wollte der Bundesverteidigungsminister von Islamabad aus nach Deutschland zurückkehren. Am Dienstag hatte er deutsche Soldaten in Nordafghanistan besucht.

kgp/dpa



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
auweia 07.03.2013
1. Ausgemusterte Hubschrauber BO 105
Zitat von sysopDPADer Bundesverteidigungsminister besucht Pakistan - und wurde sogleich mit einer Bitte seiner Gastgeber konfrontiert: Islam hat Interesse an Bundeswehr-Hubschraubern, die ausgemustert werden sollen. De Maizière reagierte verhalten: "Das ist ein komplizierter Vorgang." http://www.spiegel.de/politik/ausland/de-maiziere-in-pakistan-islamabad-will-deutsche-hubschrauber-a-887469.html
Wenn die Pakistaner gerne puzzeln könnten sie sich hier versorgen: https://www.vebeg.de/web/de/verkauf/browse.htm?DO_SUCHE=1&SUCH_KAT=18&statflag=1&SHOW_AUS=1312380 Aber ich vermute, Pakistan hat sich da eher die Komplettlösung vorgestellt.... ;-)
intenso1 07.03.2013
2. Ein
Zitat von sysopDPADer Bundesverteidigungsminister besucht Pakistan - und wurde sogleich mit einer Bitte seiner Gastgeber konfrontiert: Islam hat Interesse an Bundeswehr-Hubschraubern, die ausgemustert werden sollen. De Maizière reagierte verhalten: "Das ist ein komplizierter Vorgang." http://www.spiegel.de/politik/ausland/de-maiziere-in-pakistan-islamabad-will-deutsche-hubschrauber-a-887469.html
Ein Geschenk unter Freunden. Der Vorgang ist doch nicht kompliziert, solange der deutsche Steuerzahler die Zeche zahlt. Und Afghanistan ist doch jetzt dank der Hilfe der Staaten der "Achse der Guten" ein leuchtendes Beispiel für Freiheit und Demokratie und der Beachtung der Menschenrechte geworden.
intenso1 07.03.2013
3. Mein Fehler
Zitat von sysopDPADer Bundesverteidigungsminister besucht Pakistan - und wurde sogleich mit einer Bitte seiner Gastgeber konfrontiert: Islam hat Interesse an Bundeswehr-Hubschraubern, die ausgemustert werden sollen. De Maizière reagierte verhalten: "Das ist ein komplizierter Vorgang." http://www.spiegel.de/politik/ausland/de-maiziere-in-pakistan-islamabad-will-deutsche-hubschrauber-a-887469.html
Mein Fehler nicht Afghanistan sonder Pakistan. Die Beurteilung trifft aber auf beide Staaten zu.
Atheist_Crusader 07.03.2013
4.
Also von mir aus sollen sie. Der Bo 105 hat schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel. Denen geht es nicht um neue Technik, sondern verlässliche - und günstige - Qualität. Ob Pakistan sein Geld nicht besser für was Anderes ausgeben sollte - medizinische Versorgung, Geburtenkontrolle, anständige saäkuläre Bildung oder einen Polizei-, Geheimdienst- und Verwaltungsapparat der nicht vor Korruption trieft - das ist natürlich eine andere Frage. Aber das müssen die Pakistaner selbst wissen.
udolein 07.03.2013
5. Äusgemusterte Hubschrauber für Pakistan
Warum nicht, wenn sie denn auch bezahllt werden? Es sollte dann nicht nur ein symbolischer Betrag fließen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.