Al-Qaida-Anschlag auf USS "Cole" US-Präsident bestätigt Tod von Terrorist al-Badawi

Im Oktober 2000 verübten Al-Qaida-Terroristen einen Anschlag auf den US-Zerstörer USS "Cole" im Jemen. Als Drahtzieher galt Jamal al-Badawi. Er ist nun laut US-Präsident Trump bei einem Luftangriff getötet worden.

Jamal al-Badawi (Archivbild)
REUTERS

Jamal al-Badawi (Archivbild)


Die USA haben nach Angaben von US-Präsident Donald Trump den mutmaßlichen Al-Qaida-Terroristen Jamal al-Badawi getötet. Washington hält den Mann für den Drahtzieher eines Terrorangriff auf das Kriegsschiff USS "Cole" vor mehr als 18 Jahren, bei dem mehrere US-Soldaten starben.

US-Kräfte hatten am Dienstag im Jemen einen Luftangriff ausgeführt. Es war nach Auskunft der US-Streitkräfte zunächst nicht klar, ob al-Badawi dabei zu Tode gekommen war. Nun schrieb Trump auf Twitter: "Unser großartiges Militär hat den Helden Gerechtigkeit widerfahren lassen, die wir bei dem feigen Angriff auf die USS 'Cole' verloren haben und die dabei verwundet wurden."

Anschlag auf den US-Zerstörer USS "Cole" im Oktober 2000
AFP

Anschlag auf den US-Zerstörer USS "Cole" im Oktober 2000

Die USA beschuldigen Al-Badawi, den Anschlag auf den US-Zerstörer im Oktober 2000 in der jemenitischen Hafenstadt Aden geplant zu haben. Damals hatten sich zwei Selbstmordattentäter nahe dem Schiff in die Luft gesprengt und 17 US-Soldaten mit in den Tod gerissen. Al-Badawi war bereits zweimal im Jemen festgenommen worden, er konnte aber jeweils ausbrechen.

bam/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.