Weißes Haus Trump feuert Scaramucci - nach nur zehn Tagen

Chaos im Weißen Haus: US-Präsident Trump entlässt seinen neuen Kommunikationsdirektor Anthony Scaramucci - und spricht von einem "großartigen Tag".

DPA

US-Präsident Donald Trump entlässt seinen Kommunikationsdirektor Anthony Scaramucci. Das bestätigte das Weiße Haus am Montagabend. Zuvor hatten mehrere US-Medien berichtet, Scaramucci werde seines Amtes enthoben.

Trump hatte Scaramucci erst vor eineinhalb Wochen zum neuen Kommunikationschef gemacht. Scaramucci war jedoch innerhalb kürzester Zeit massiv in die Kritik geraten. Unter anderem soll er einem Journalisten über Trumps Chefstrategen Steve Bannon gesagt haben: "Ich bin nicht Stephen Bannon. Ich versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen."

Dem Weißen Haus zufolge empfand Trump diese Äußerung als unangemessen.

Laut "New York Times" erfolgt Scaramuccis Entlassung auf Wunsch von Trumps neuem Stabschef John Kelly. Trump hatte Kelly an diesem Montag in seinem Amt vereidigt. Die Ernennung des ehemaligen Vier-Sterne-Generals Kelly war allgemein so interpretiert worden, dass er Ordnung im Weißen Haus schaffen solle.

Laut Weißem Haus hat Scaramucci seinen Posten geräumt, weil er dem neuen Stabschef einen unbelasteten Start ermöglichen wolle. Kelly solle die Gelegenheit bekommen, sein eigenes Team aufzubauen.

Laut Regierung werden künftig alle Mitarbeiter des Weißen Hauses direkt an Kelly berichten. Dies gelte auch für Trumps eigene Familienmitglieder, die als Präsidentenberater fungieren, also für Ivanka Trump und ihren Ehemann Jared Kushner.

Unklar blieb zunächst, wer neuer Kommunikationschef wird. Zu Scaramuccis Zukunft teilte die Regierung lediglich mit, er werde im Weißen Haus keine Rolle mehr spielen. Trump twitterte nach der Entlassung: "Ein großartiger Tag im Weißen Haus."

Fotostrecke

10  Bilder
Weißes Haus: Trumps Personalkarussell - und raus bist du!

wal/Reuters/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 150 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aschie 31.07.2017
1. lol
Mehr gibs da nicht zu sagen
gandhiforever 31.07.2017
2. Trump versus Trump
Trump hat doch beteuert, nur die besten der Besten fuer sich arbeiten zu lassen. Demnach muesste Scaramucci seinen Job bereits zur vollsten Zufriedenheit des Fuehrers gemacht haben, so das fuer ihn keine weitere Verwendung vorhanden waere. LMAO
W/Mutbürger 31.07.2017
3. Omg
das Personalkarussel bei Trump dreht sich schneller als ein eine Profi-Attraktion in einem Vergnügungspark. Irgendetwas sagt mir aber, dass Ivanka in dem Fall mit was zu tun hat.
timtafeltimi 31.07.2017
4. geil
was geht ab im weissen trash haus...
ironcock_mcsteele 31.07.2017
5.
Er möchte halt mehr Zeit seiner Familie widmen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.