US-Wahl Das erwartet Sie in der spannendsten Nacht des Jahres

Clinton gegen Trump: Jetzt kommt das Finale des US-Wahlkampfs. SPIEGEL ONLINE informiert Sie vor, während und nach der Wahlnacht mit einem umfangreichen Programm. Der Überblick.

Kontrahenten Clinton, Trump
[M] AFP; REUTERS

Kontrahenten Clinton, Trump

Von Florian Harms


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die nächsten Tage werden historisch. Die Amerikaner entscheiden, ob sie eine skandalumwitterte, polarisierende, unbeliebte Person ins Präsidentenamt wählen. Oder Donald Trump.

Politikprofi Hillary Clinton gegen Profipöbler Trump, politisches Establishment gegen neureiche Mir-gehört-die-Welt-Attitüde, Frau gegen Frauenverachter, Kämpferin für Minderheitenrechte gegen Minderheitenbeschimpfer, diplomatische Erfahrung gegen weltpolitische Ignoranz. Dieser Wahlkampf ist so spannend wie keiner seit Gore vs. Bush. Eine echte Richtungsentscheidung. Das wichtigste politische Ereignis des Jahres, weil es die Geschicke unserer Welt auf Jahre hinaus prägen wird.

Deshalb halten wir Sie im SPIEGEL und auf SPIEGEL ONLINE seit Beginn der Vorwahlen im Februar mit besonderem Einsatz rund um die Uhr über den US-Wahlkampf auf dem Laufenden. Deshalb haben wir schon vor neun Monaten unser Team in Washington verstärkt und dort einen eigenen Newsdesk eingerichtet.

Nun kommt das Finale, und natürlich bieten wir Ihnen auch dabei das umfang- und facettenreichste Programm an. Ein kleiner Ausblick auf einiges, das Sie in den kommenden Tagen bei uns erwartet:

Bis Montag lesen Sie auf SPIEGEL ONLINE und im SPIEGEL, der Freitagabend digital und Samstagmorgen gedruckt erscheint, vielfältige vorbereitende Geschichten, Interviews, Essays und Porträts. In unserem Wahl-Newsblog finden Sie alle aktuellen Nachrichten. Außerdem zeigen wir Ihnen, für welche konkreten politischen Positionen die beiden Kandidaten stehen.

Wenn Sie live Weltpolitik miterleben wollen, schlafen Sie vor, damit Sie in der Wahlnacht von Dienstag (8.11.) auf Mittwoch (9.11.) ausgeruht sind und bei SPIEGEL ONLINE verfolgen können, wie Geschichte und Geschichten geschrieben werden. Extra für die Wahlnacht richten wir in New York, wo Trump und Clinton auftreten werden, einen Newsroom ein. Unsere US-Reporter sind bei den Wahlpartys dabei, die Korrespondenten in anderen wichtigen Hauptstädten beobachten die Reaktionen dort.

Insgesamt werden in den USA sowie in den Newsrooms in Hamburg und Berlin 50 Kollegen für Sie im Einsatz sein und Sie mit Nachrichten, Fotos, Videos und Grafiken, mit Kommentaren, Hintergründen und Analysen auf dem Laufenden halten. Wir berichten über die dramatischen Stunden der Auszählung, über die Reaktionen in den USA, in Deutschland und im Rest der Welt, in den sozialen Netzwerken, an den Börsen, in anderen Medien.

Unser Videoteam sendet Dienstagabend ab ca. 23:45 Uhr bis in den Mittwochmorgen hinein auf unserer Homepage und auf Facebook einen Livestream. Dort sehen Sie Live-Szenen aus Amerika, Kommentare unserer Reporter vor Ort, Einschätzungen unserer Redakteure in den drei Newsrooms und von deutschen Politikern.

Unser Datenjournalismus-Team zeigt Ihnen in so detaillierter Form wie bei keiner Wahl zuvor, wie die Wähler in den einzelnen Bundesstaaten und Counties abgestimmt haben.

Freuen Sie sich also auf die spannendste politische Nacht des Jahres. Hier auf SPIEGEL ONLINE.

Herzliche Grüße,
Ihr Florian Harms



insgesamt 114 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kosu 03.11.2016
1. Was in diesem Artikel
Frau Clinton angedichtet wird glaubt der Autor doch nicht ehrlich! Oder er ist so schlecht informiert das man das Internet mit den vielen Alternativen Medien Ihm nur empfehlen kann. Um seine Sichtweise zu überprüfen und dann zu überdenken.
ichsetzmichbessererstmal 03.11.2016
2. #1
Trifft eigentlich alles zu was hier über Frau Clinton gesagt wird. Sie kommt eigentlich sogar recht gut weg. Trump ist trotzdem schlimmer. Am Ende werden beide ca 50 prozent der Stimmen haben egal wie unwählbar sie sind. Dank Zwei Parteien System.
bugcat 03.11.2016
3. Übertreiben sie nicht
ein wenig wenn sie sagen das die Wahlen in den USA die nächsten Jahre die ganze Welt prägen. Amerika ist nur so wichtig auf unserem Planeten wie die Medien es darstellen menschlich ökologisch und das soziale Verhalten anderer Völker und Kulturen gegenüber ist das Land ein Schandfleck auf unserem Planeten.
johnnypistolero 03.11.2016
4. spannendste nacht des jahres???
wohl nur für diejenigen, die sich von einer usa gelenkten presse beeindrucken lassen... für mich ist der präsidentschaftswahlkampf eine reine farce... and the winner is: das grosskapital, der gemeine us bürger...der verlierer
nerdchen 03.11.2016
5. Die spannendste Nacht des Jahres
... na ja, hängt stark von meiner Ehefrau ab. :-) Das Finale dieser aufgeblasenen Show, die sich als Politik tarnt, werde ich nicht mit meiner nächtlichen Aufmerksamkeit beehren. Das Grauen am nächsten Morgen, wenn ich beim Kaffeetrinken einen der beiden Namen höre, reicht mir vollkommen. Und falls es zu einer Schlammschlacht kommt, die 2000 weit in den Schatten stellt (durchaus wahrscheinlich), dann sinkt die relative Bedeutung dieser Nacht sowieso noch weiter ab. We're not the 51st state of America... -nerdchen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.