Kalifornien Donald Trump macht Gouverneur für Buschbrände verantwortlich

Seit Wochen brennt es in Kalifornien. Nun hat sich US-Präsident Donald Trump eingemischt - und fragwürdige Vorwürfe geäußert.

Oliver Contreras/POOL/EPA-EFE/REX

US-Präsident Donald Trump hat den Gouverneur Kaliforniens im Zusammenhang mit den Bränden in dem Bundesstaat scharf angegriffen. Der Demokrat Gavin Newsom habe einen "schrecklichen Job in der Forstverwaltung" gemacht, schrieb Trump bei Twitter.

Kalifornien kontrolliert jedoch nur einen kleinen Prozentsatz der Waldfläche in dem Bundesstaat. Der größte Teil wird von der Bundesregierung verwaltet. Außerdem befindet sich keiner der beiden großen Brände auf Waldgebiet. Das hält Trump jedoch offenbar nicht davon ab, Newsom die Verantwortung für die Feuer zuzuschieben: "Ich habe ihm vom ersten Tag an, an dem wir uns getroffen haben, gesagt, dass er seine Waldböden 'sauber machen' muss, egal was seine Chefs, die Umweltschützer, von ihm fordern."

In keinem anderen Bundesstaat brenne es so viel, schrieb Trump weiter. Zudem drohte er Newsom, Kalifornien bei Buschbränden künftig nicht mehr finanziell zu unterstützen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Trump Kaliforniens Forstverwaltung für die häufigen Brände verantwortlich gemacht. So sagte der US-Präsident im November 2018 , dass in Finnland großer Wert auf das Harken des Waldbodens gelegt werde, um das schnelle Ausbreiten von Bränden zu verhindern. Finnlands Präsident Sauli Niinisto sagte später, er habe Trump in einem kurzen Gespräch die Vorzüge der finnischen Forstwirtschaft erklärt. Er erinnere sich jedoch nicht daran, Harken erwähnt zu haben.

Experten widersprachen Trumps Einschätzung ebenfalls. Der Waldbrandforscher Henrik Lindberg sagte der "New York Times" zufolge, das Geheimnis der finnischen Forstverwaltung liege unter anderem in einem Frühwarnsystem. Die "wärmeren, trockeneren Klimabedingungen, vor allem im Norden Kaliforniens" würden eine Rolle für immer heftigeren Buschfeuer in dem Bundesstaat spielen, erklärte der Klimaforscher und Ökologe Tim Brown in einem Interview mit dem SPIEGEL.

Gouverneur Newsom ließ sich von Trumps Drohungen offenbar nicht beeindrucken. "Sie glauben nicht an den Klimawandel", schrieb er bei Twitter und ergänzte mit ironischem Unterton: "Sie sind für dieses Gespräch entschuldigt."

bbr/AP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.