Auftritt in Tulsa Trump-Mitarbeiter ließen offenbar Corona-Abstandssticker entfernen

Kommt Trump, müssen Hallen voll aussehen. Offenbar koste es, was es wolle: Vor dem umstrittenen Auftritt des US-Präsidenten in Tulsa sollen Wahlkampfhelfer die Entfernung von Corona-Sicherheitsaufklebern erwirkt haben.
Vorn Donald Trump, dahinter dicht an dicht die Fans: Viele trugen Maga-Kappen, wenige hingegen die von Trump verachteten Mund-Nasen-Bedeckungen

Vorn Donald Trump, dahinter dicht an dicht die Fans: Viele trugen Maga-Kappen, wenige hingegen die von Trump verachteten Mund-Nasen-Bedeckungen

Foto:

Sue Ogrocki/ AP

Screenshot aus dem Video, das der "Washington Post" zugespielt wurde und das auf deren Website zu sehen ist

Screenshot aus dem Video, das der "Washington Post" zugespielt wurde und das auf deren Website zu sehen ist

Foto: Washington Post
Allein auf den oberen Rängen: Von den 19.000 Sitzplätzen blieb am 20. Juni mehr als die Hälfte leer - offenbar auch, weil Trump-Gegner mit einer Onlinekampagne den Ticketverkauf sabotierten

Allein auf den oberen Rängen: Von den 19.000 Sitzplätzen blieb am 20. Juni mehr als die Hälfte leer - offenbar auch, weil Trump-Gegner mit einer Onlinekampagne den Ticketverkauf sabotierten

Foto: Leah Millis/ REUTERS
Trumps Team erklärt, alle Besucher hätten eine Maske erhalten, zumindest auf den Fotos der Veranstaltung hat fast niemand eine auf

Trumps Team erklärt, alle Besucher hätten eine Maske erhalten, zumindest auf den Fotos der Veranstaltung hat fast niemand eine auf

Foto:

Sarah Phipps/ Bryan Terry/The Oklahoman-USA TO/Sipa USA

cht