Empfang im Weißen Haus Der Twitter-Präsident trifft den Twitter-Chef

US-Präsident Trump lud den Twitter-Gründer ins Weiße Haus ein, um sich über die Diskussionskultur auf seiner liebsten Onlineplattform zu unterhalten. Zuvor warf er dem Unternehmen Diskriminierung vor.

US-Präsident Donald Trump bei einem Meeting im Weißen Haus (Archivbild)
Carlos Barria / Reuters

US-Präsident Donald Trump bei einem Meeting im Weißen Haus (Archivbild)


Nur Stunden nachdem US-Präsident Donald Trump das Unternehmen Twitter beschuldigt hatte, parteiisch gegen Konservative zu sein, traf er sich mit dem Chef von diesem im Weißen Haus.

"Ein großartiges Meeting im Weißen Haus mit Jack von Twitter", twitterte Trump nach dem Meeting mit Twitters Gründer und Verwaltungschef Jack Dorsey. Zuvor hatte Trump kritisiert, dass die Onlineplattform ihn diskriminieren würde.

Donald Trump hat mit 59,9 Millionen Followern einen der bekanntesten Twitteraccounts. Er selbst sowie republikanische Kongressabgeordnete in den USA hatten das Unternehmen jedoch öfter wegen Parteilichkeit gegen Konservative kritisiert. Twitter bestreitet die Vorwürfe.

Das Unternehmen teilte mit, dass Dorsey ein "konstruktives Treffen mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten" hatte. Sie hätten über die Verpflichtung von Twitter gesprochen, die öffentliche Debatte mit Blick auf die US-Wahlen im Jahr 2020 zu schützen.

mal/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.