Wilde Sex-Vorwürfe gegen Trump "Wall Street Journal" enttarnt britischen Ex-Agenten als Quelle

Hinter dem hoch umstrittenen Dossier, demzufolge der künftige US-Präsident Donald Trump durch Moskau erpressbar sein soll, steckt offenbar ein britischer Ex-Agent. Nun ist er namentlich bekannt.
Geheimdienstzentrale in London: SIS war Christopher Steeles Arbeitgeber

Geheimdienstzentrale in London: SIS war Christopher Steeles Arbeitgeber

Foto: Lennart Preiss/ ASSOCIATED PRESS
Trumps Pressekonferenz: "Dir gebe ich keine Frage"
Fotostrecke

Trumps Pressekonferenz: "Dir gebe ich keine Frage"

Foto: Evan Vucci/ AP
cht