Kandidatur 2020 Trump will für zweite Amtszeit kandidieren

US-Präsident Donald Trump will 2020 noch einmal antreten und seine Kandidatur am 18. Juni offiziell mitteilen. Ein weiterer Republikaner erklärte bereits, ebenfalls kandidieren zu wollen.

US-Präsident Donald Trump
Evan Vucci/ AP

US-Präsident Donald Trump


US-Präsident Donald Trump will am 18. Juni bei einem Wahlkampfauftritt mit Vizepräsident Mike Pence offiziell seine Kandidatur für eine zweite Amtszeit verkünden. Trump teilte auf Twitter mit, an der "historischen" Veranstaltung in Orlando im US-Bundesstaat Florida würden auch First Lady Melania Trump und Pences Ehefrau Karen Pence teilnehmen.

Trump will im Amway Center auftreten, das Platz für 20.000 Besucher bietet. Dass der Republikaner bei der Präsidentenwahl im November 2020 seine Wiederwahl anstrebt, ist seit Langem bekannt. Trump tritt regelmäßig vor Tausenden Anhängern auf Wahlkampfveranstaltungen auf.

23 Demokraten möchten gegen Trump antreten - und ein Republikaner

23 Demokraten bewerben sich um die Kandidatur ihrer Partei, um Trump herauszufordern. Bei den Republikanern gibt es außer Trump bislang nur einen weiteren Kandidaten, der für die Partei in die Wahl ziehen will.

Fotostrecke

21  Bilder
US-Präsidentschaftswahl: Diese Demokraten wollen es wissen

Dabei handelt es sich um den früheren Gouverneur des US-Bundesstaats Massachusetts, Bill Weld. Ihm werden derzeit keine realistischen Chancen eingeräumt, Trump die Kandidatur der Republikaner streitig zu machen.

ene/dpa



insgesamt 142 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bammy 01.06.2019
1.
Dieser Mann hat schon soviel Schaden für sein Land angerichtet, das man kaum glauben möchte, das er nochmal gewählt wird. Nur ist die Frage, wie US-Bürger das wahrnehmen. Den Schaden den er angerichtet hat, indem er Ansehen und Glaubwürdigkeit der USA pulverisiert hat und die Gesellschaft gespaltet hat, wird im ganzen Ausmaß erst in Jahren zu sehen sein.
Mindbender 01.06.2019
2. ...
"I would like to attend a Trump Victory Leadership Training Day" Das ist so grotesk... ich glaube, ich lache eher als das ich weine :D Ist das genial!
abundzusenfdazu 01.06.2019
3. Leider nicht unwahrscheinlich
dass Donald wieder gewählt wird. Selbsr von denen, die unter dem angefangenen Handelskrief leiden gibt es genug, die ihn wiederwählen werden. Die haben leider nicht verstanden, dass der Westen China wieder groß gemacht hat durch Produktionsverlagerung nach China Plus kostenlosen KnowHow Transfer. Hat den Konzernen ne Weile viel Geld gebracht. Dafür Know How Verlust und großen Konkurrenten aufgebaut....
LapOfGods 01.06.2019
4. Sehr vernünftig (aus seiner Sicht)
Das dürfte schließlich der einzige Weg sein Anklage und Knast so weit wie möglich hinauszuzögern.
architekt09 01.06.2019
5. Was für ein inhaltlicher Schwachsinn
Ich verkünde, dass ich verkünde zu verkünden. Wählt den ruhig nochmal, um die Welt vollends zu Grunde zu richten. Ist halt euer Lemming in Chief.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.