Pfeil nach rechts

EU-Ratspräsident vor Abschied Tusk kritisiert Macron für Annäherung an Russland

In einer Bilanz seiner Amtszeit kritisiert Donald Tusk den französischen Präsidenten Emmanuel Macron für sein positives Bild von Russland - und erklärt Großbritannien zu einem zukünftig "zweitklassigen Spieler".
Donald Tusk (r.) kritisiert Emmanuel Macron (l.)

Donald Tusk (r.) kritisiert Emmanuel Macron (l.)

Kenzo Tribouillard/AFP Pool/
Donald Tusk (l.) und der britische Premierminister Boris Johnson

Donald Tusk (l.) und der britische Premierminister Boris Johnson

Andrew Parsons/ DPA
ptz/dpa/rtr