Europas Christdemokraten Kein Funke, keine Flamme, kein Feuer

Freudlos wählt die Europäische Volkspartei Donald Tusk zum neuen Vorsitzenden. Die größte Parteienfamilie muss von ihrer einst dominanten Stellung in Europas Politik Abschied nehmen - was vielen erkennbar schwerfällt.
Donald Tusk (r.) wurde mit 93 Prozent zum neuen EVP-Chef gewählt

Donald Tusk (r.) wurde mit 93 Prozent zum neuen EVP-Chef gewählt

Foto: Denis Lovrovic/AFP
Merkel bleibt überraschungsfrei, von der Leyen stellt ihr Team vor

Merkel bleibt überraschungsfrei, von der Leyen stellt ihr Team vor

Foto: Antonio Bronic/Reuters
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.