SPIEGEL ONLINE

Machtdemonstration USA schicken drei Flugzeugträger ins Pazifikmanöver

Die USA verlegen drei Flugzeugträger zugleich nach Asien - eine solche Ballung von Militärmacht im Westpazifik gab es zehn Jahre nicht. Das Ziel: Nordkorea drohen, Japan und Südkorea beruhigen.

Zum ersten Mal seit zehn Jahren planen die USA ein Flottenmanöver mit drei Flugzeugträgern. Die Übungen würden von Samstag bis Dienstag im Westpazifik stattfinden, erklärte Admiral Scott Swift, Kommandant der US-Pazifikflotte. Ein solche geballte Präsenz hatte es in dieser Region zuletzt 2007 gegeben.

Die Übung sei ein klares Zeichen dafür, dass sich die Marine "eisern" für Sicherheit und Stabilität in der Region einsetze. Wo genau der Einsatz stattfindet, ist nicht bekannt. Vermutet wird, dass die Schiffe in der Nähe von Südkorea oder Japan kreuzen, um den Partnern Unterstützung zu demonstrieren.

Fotostrecke

US-Manöver im Pazifik: Drei Flugzeugträger gegen Kim

Foto: MACADAM KANE WEISSMAN/ AFP

Beteiligen werden sich an der Übung die Flugzeugträger "Nimitz", "Ronald Reagan" und "Theodore Roosevelt" und ihre entsprechenden Flottenverbände. US-Präsident Donald Trump unternimmt derzeit eine Asienreise und wirbt für ein härteres Vorgehen gegen Nordkorea, das wegen der Atom- und Raketentests in der Kritik steht.

cht/Reuters/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.