Neuer Ebola-Ausbruch Die Spritze, die Afrika Hoffnung macht

In Guinea und der Demokratischen Republik Kongo ist wieder Ebola ausgebrochen, Erinnerungen an die heftige Epidemie 2014 werden wach. Doch diesmal scheint vieles besser zu laufen.
Von Heiner Hoffmann, Nairobi
Ebola-Impfung in der Demokratischen Republik Kongo (Archivbild)

Ebola-Impfung in der Demokratischen Republik Kongo (Archivbild)

Foto: Olivia Acland / REUTERS
Globale Gesellschaft Pfeil nach rechts
Alle Artikel Pfeil nach rechts
Mitarbeiter des französischen Roten Kreuzes während der heftigen Ebola-Epidemie 2015

Mitarbeiter des französischen Roten Kreuzes während der heftigen Ebola-Epidemie 2015

Foto: Reuters Staff / REUTERS
Maximilian Gertler: Schon im Kalender nachgeschaut, ob er im Notfall schnell nach Westafrika fliegen könnte

Maximilian Gertler: Schon im Kalender nachgeschaut, ob er im Notfall schnell nach Westafrika fliegen könnte

Foto: Thomas Koehler / photothek / imago images
Guineas Gesundheitsminister Rémy Lamah: »Meine eigene Familie hat mich zuerst auf verdächtige Fälle hingewiesen«

Guineas Gesundheitsminister Rémy Lamah: »Meine eigene Familie hat mich zuerst auf verdächtige Fälle hingewiesen«

Foto: Pierre Albouy / REUTERS
Gesundheitsteams informieren Einwohner der Demokratischen Republik Kongo im Sommer 2019 über Vorsichtsmaßnahmen zum Ebolavirus

Gesundheitsteams informieren Einwohner der Demokratischen Republik Kongo im Sommer 2019 über Vorsichtsmaßnahmen zum Ebolavirus

Foto: Anadolu Agency / Getty Images
Temperaturmessen bei Schulkindern in Guineas Hauptstadt Conakry während der Ebola-Epidemie 2015: Auch der globale Norden fühlte sich bedroht

Temperaturmessen bei Schulkindern in Guineas Hauptstadt Conakry während der Ebola-Epidemie 2015: Auch der globale Norden fühlte sich bedroht

Foto: ZUMA Wire / imago images
Kampf gegen Ebola in Westafrika: Gesundheitsmitarbeiter desinfizieren sich gegenseitig

Kampf gegen Ebola in Westafrika: Gesundheitsmitarbeiter desinfizieren sich gegenseitig

Foto: Zohra Bensemra / REUTERS

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft