Einwanderung Schwarzenegger erzürnt Latinos mit Sprachlern-Tipp

Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger sorgt mit einem Ratschlag zum Erlernen der englischen Sprache für Wirbel: Sein Tipp an Einwanderer, auf Fernsehen in der Heimatsprache zu verzichten, stößt auf heftigen Protest lateinamerikanischer Journalisten.

San Jose - Auf einem Kongress hispanischer Medienvertreter in San Jose sagte Schwarzenegger, wer schnell Englisch lernen wolle, müsse einfach nur das spanische Fernsehen ausschalten. "So einfach ist das", sagte der aus Österreich stammende Gouverneur und frühere Action-Star Hollywoods.

Schwarzenegger hatte seinen Ratschlag gleich mit der Bemerkung eingeleitet, dass es vielleicht politisch inkorrekt sei so etwas zu sagen. "Ich werde deswegen Probleme bekommen", prophezeite er. Er wisse aber, dass er nach seiner Ankunft in den USA nur noch sehr wenig Deutsch gesprochen habe.

Der Präsident der Nationalen Hispanischen Medienvereinigung, Alex Nogales, bezeichnete den Schwarzenegger-Rat als grotesk. "Ich sitze hier kopfschüttelnd und kann es nicht glauben, dass jemand so naiv und daneben sein kann, so etwas zu sagen", sagte er. Hispanische Einwanderer seien auf spanischsprachige Medien angewiesen, um informiert zu sein "und in dieser Gesellschaft zu funktionieren".

reh/AP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.