SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. Juni 2012, 11:56 Uhr

EM-Gastgeber Polen und Ukraine

Die Jugend träumt vom Sommermärchen

Aus der Ukraine und Polen berichten , André Eichhofer, und ; Christopher Kurt (Grafik)

Europa schaut auf die EM-Gastgeber Polen und Ukraine. Die Jugend in beiden Ländern hofft auf einen Imagegewinn durch das Fußballfest - und auf ein besseres Leben. Auf SPIEGEL ONLINE sprechen junge Ukrainer und Polen über Patriotismus, Politik und eine Zukunft im Westen.

Wer das "Zifferblatt" in einem Hinterhof der Kiewer Wladimirstraße betritt, scheint durch Zeit und Raum zu reisen. Draußen die Hauptstadt der rückständigen Ukraine, die mit korrupten Apparatschiks, skrupellosen Oligarchen und Menschenrechtsverletzungen Schlagzeilen macht. Drinnen ein hippes Café, das auch in Berlin oder Stockholm geöffnet haben könnte.

"Freier Raum" nennen die Besitzer ihr Lokal. Gäste zahlen hier nicht für Internet, Speisen und Getränke, sondern für die Minuten, die sie auf den Ikea-Sitzsäcken verbringen. Das "Zifferblatt" ist ein Anlaufpunkt für viele junge Ukrainer.

Es ist eine Generation, die in der unabhängigen Ukraine groß geworden ist, kaum Erinnerungen an die Sowjetunion hat - und deren Mehrheit sich an Europa orientiert. "Meine Eltern fühlen sich noch sehr Russland verbunden", sagt Alina Beskrowna, 21 Jahre, Mathematikstudentin aus Kiew. "Ich fühle mich eher als Europäerin."

Etwa 760 Kilometer westlich, in Polens Hauptstadt. Auf dem Campus der Warschauer Universität ist Europa längst Alltag: Die Jugend hat das kommunistische Polen nicht erlebt, ist nach der Transformation 1989 aufgewachsen. Sie gibt sich pragmatisch, als selbstbewusster Teil der EU.

Kaum ein Land ist so europafreundlich wie Polen: Gerade die jungen Menschen sehen, dass sie vom EU-Beitritt profitiert haben. Sie sehen die großen Chancen, die sich dadurch - auch beruflich - für sie persönlich bieten. Viele können sich vorstellen, einige Jahre in Großbritannien oder in Deutschland zu arbeiten.

Freitag beginnt die Fußball-Europameisterschaft 2012 in beiden Staaten. SPIEGEL-ONLINE-Reporter sind in die Gastgeberländer gereist, um von der Jugend zu erfahren, was das Fußballsommermärchen für sie bedeutet. Wie zufrieden die jungen Leute sind, was sie von Europa denken, sie auch politisch stört - und vor allem, wie sie sich ihre persönliche Zukunft erträumen.

Sehen Sie in der interaktiven Grafik oben, was sich junge Menschen in Polen und der Ukraine wünschen - oder klicken Sie hier.

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung