Fauxpas des französischen Präsidenten Macrons makaberer Migrantenwitz

Frankreichs Präsident gerät wegen eines geschmacklosen Witzes in Verlegenheit. Ein Video zeigt, wie Emmanuel Macron über Flüchtlingsboote im Indischen Ozean scherzt.

Emmanuel Macron
REUTERS

Emmanuel Macron


Im Internet kursiert ein Video, auf dem zu sehen ist, wie der französische Präsident über Migrantenboote witzelt.

"Es gibt tapouilles und kwassa-kwassa", sagt jemand zu Emmanuel Macron.

"Aber die kwassa-kwassa fischen wenig. Sie bringen Komorer", antwortet der Präsident.

Der Scherz dürfte vielen Zuschauern makaber vorkommen. Denn beide Wörter bezeichnen Boote. Doch während tapouilles in der Regel als Fischerboote dienen, sind kwassa-kwassa kleine Boote, mit denen oft Flüchtlinge von den Komoren versuchen, nach Europa zu kommen.

Ein Teil der Komoreninseln, die zwischen der Ostküste Afrikas und Madagaskar liegen, gehört seit 2014 zur Europäischen Union. Immer wieder versuchen Menschen in solchen kwassa-kwassa vom ärmeren Teil der Inselgruppe ins politisch europäische Mayotte zu gelangen. Nicht alle überleben die Fahrt auf dem Indischen Ozean.

Verbreitet hatte das Video zunächst die Fernsehsendung "Quotidien". Deren Angaben zufolge fiel Macrons Äußerung am Donnerstag bei einem Termin in der Bretagne.

Der Scherz sei nicht sehr glücklich gewesen, hieß es dem Sender BFMTV zufolge aus dem Umfeld des Präsidenten.

ssu/dpa



insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frageniemals 03.06.2017
1. was nicht alles
zur EU gehört. Wieder was dazu gelernt. Danke, Herr Macron #gg#
postit2012 03.06.2017
2. Jessas,
schlechte Witze kann er auch noch ;-)
Ostsee67 03.06.2017
3. Fauxpas
Bei Macron wird es als Fauxpas dargestellt, bei anderen, der Bundesregierung weniger angetanen Politikern wäre es entlarvend, was es auch bei Macron ist. Gerade solch Momente wo man sich offensichtlich unbeobachtet fühlt, zeigen oftmals wessen geistig Kind man ist. Es geht schließlich in diesem Fall um Menschenleben, das sollte der feine Herr Präsident nicht vergessen.
epiktet2000 03.06.2017
4. Kernkompetenz
Er sollte sich wieder auf seine Kernkompetenz besinnen: Das Händedrücken, nicht das Witzereißen.
danieldurchschnitt 03.06.2017
5. kein Wunder
Dass wir von Profipolitikern nur noch Plattitüden hören, liegt wohl auch daran, dass jede Silbe die sie von sich geben gierig aufgesogen und interprätiert wird. Was soll man da auch sagen, wenn jedes Wort zuviel ist. Dann besser einfach schweigen und nett grinsen. Die Profi-Journalisten werden dann schon die passende Story um die Bilder herum bauen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.