Entführung im Gaza-Streifen Militante Islamisten drohen mit Tötung von Italiener

Ein pro-palästinensischer Aktivist ist offenbar im Gaza-Streifen von militanten Islamisten verschleppt worden. Ein Video zeigt die Geisel, einen 36-jährigen Italiener. Die Entführer drohen, ihn hinzurichten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden.

Gaza-Stadt - Die Drohung der militanten Islamisten ist deutlich: Sollte ihren Forderungen bis Freitagnachmittag um fünf Uhr nicht nachgekommen sein, werden sie ihre Geisel töten. Bei dem gefangenen Mann handelt es sich offenbar um einen 36-jährigen Italiener, der eine pro-palästinensische Gruppe unterstützen soll.

Am Donnerstag tauchte ein YouTube-Video auf, das die Entführung zeigen soll. Die Islamisten forderten darin von der im Gaza-Streifen regierenden Hamas die Freilassung zweier ihrer im vergangenen Monat festgenommenen Führer. Die Geisel wird in dem Video mit verbunden Augen gezeigt, sein Gesicht ist verletzt. Eine Hand zieht offenbar seinen Kopf an den Haaren hoch, so dass sein Gesicht in die Kamera zeigt.

Der Mann sei ein Aktivist ihrer Gruppe, sagte Huwaida Arraf, eine der Gründerinnen der Internationalen Solidaritätsbewegung. Die Gruppe ist im Westjordanland sowie im Gazastreifen aktiv und versucht, israelische Militäroperationen zu verhindern. Der nun offenbar entführte Mann sei seit über zwei Jahren immer wieder in den Gazastreifen gereist, sagte Arraf.

Es wäre die erste Entführung eines Ausländers, seit die Hamas im Jahr 2007 die Kontrolle über den Gaza-Streifen übernommen hat.

lgr/AP/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.