Enzensberger verteidigt Irak-Krieg "Lieber neue Sorgen als alte Schweinereien"

Trotz andauernder Gefechte im Irak hat der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger den Angriff der "Allianz der Willigen" unter Führung der USA vor einem Jahr verteidigt.

Prag - "Es stimmt, dass nach dem Sturz eines Diktators Probleme beginnen. Aber lieber neue Sorgen als alte Schweinereien", sagte der Autor der tschechischen Zeitung "Mlada fronta Dnes".

Er habe schon 1991 den damaligen Krieg der internationalen Gemeinschaft gegen den Irak befürwortet, sagte Enzensberger: "Das erste, das mich in solchen Situationen freut, ist stets der Sturz eines Diktators. Wenn zum Beispiel ein Stalin-Denkmal zerbrochen wird, empfinde ich grundsätzliche politische Freude."

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.