Ermittlungen gegen Polizisten Londoner G-20-Opfer starb an inneren Blutungen

Neue Obduktionsergebnisse setzen die britische Polizei unter Druck: Der Mann, der bei den G-20-Protesten in London tot zusammenbrach, starb doch an inneren Blutungen - und nicht an einem Herzinfarkt, wie anfangs erklärt. Gegen den möglicherweise verantwortlichen Polizisten wird nun ermittelt.
amz/dpa/Reuters