First Lady Michelle Obama legt Gemüsegarten an

Für die US-Präsidentenfamilie gibt es bald Salat und Beeren aus eigenem Anbau: First Lady Michelle Obama hat den ersten Spatenstich für einen Gemüsegarten auf dem Gelände des Weißen Hauses gemacht - Grundschüler aus Washington halfen mit.

Washington - Das Weiße Haus hat künftig nicht nur den berühmten Rosengarten, sondern auch einen eigenen Gemüsegarten: First Lady Michelle Obama machte am Freitag dafür den ersten Spatenstich. Schon bald sollen aus dem Nutzgarten Gemüse, Salat und Beeren frisch auf den Tisch der Familie von Präsident Barack Obama kommen.

Grundschüler aus Washington halfen kräftig mit, ein rund hundert Quadratmeter großes Stück Rasen in eine Anbaufläche umzuwandeln. Sie sollen den Garten auch künftig pflegen und beim Pflanzen und Ernten helfen.

"Ich hoffe, dass über die Kinder auch deren Familien erzogen werden, und dies wiederum die Gesellschaft erzieht", sagte Michelle Obama der "New York Times". Sie hatte sich schon mehrfach öffentlich für eine bessere und gesündere Ernährung vor allem der amerikanischen Kinder eingesetzt, von denen viele übergewichtig sind.

Zuletzt hatte die frühere First Lady Eleanor Roosevelt mit dem "Victory Garden" (Siegesgarten) während des Zweiten Weltkrieges einen Nutzgarten im Weißen Haus. Verschiedene grüne Bürgerinitiativen hatten sich dafür eingesetzt, dass die Obamas diese Tradition wieder aufleben lassen. Es wäre ein Symbol für die Bedeutung lokal angebauter, gesunder Ernährung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, argumentierten sie.

hen/dpa
Mehr lesen über