Ungarns Flüchtlingspolitik Aushungern als Abschreckung

Wochenlang bekamen abgelehnte Asylbewerber in Ungarn keine Nahrung mehr. Nach öffentlichem Protest wurde die unmenschliche Praxis vorläufig ausgesetzt. Bürgerrechtler kritisieren das als Kosmetik.
Flüchtlinge in Ungarn auf einer Straße an der Grenze zu Serbien

Flüchtlinge in Ungarn auf einer Straße an der Grenze zu Serbien

Foto: Gregor Fischer/ picture alliance / dpa
Pfarrer Gábor Iványi

Pfarrer Gábor Iványi

Foto: TAMAS KOVACS / EPA/ REX/ SHUTTERSTOCK
Geflüchtete an der ungarisch-serbischen Grenze (Archivbild)

Geflüchtete an der ungarisch-serbischen Grenze (Archivbild)

Foto: Gregor Mayer/ picture alliance / dpa
Viktor Orbán

Viktor Orbán

Foto: Bernd von Jutrczenka/ dpa