Mutter im Flüchtlingslager auf Samos »Mein Sohn wurde zweimal Zeuge von Suizid«

Es brauchte sechs Anläufe, bis Sarah S. mit einem Schlauchboot europäischen Boden erreichte. Die afghanische Frauenrechtlerin berichtet hier von täglicher Gefahr – und warum ihr Sohn dringend Hilfe benötigt.
Aufgezeichnet von Maria Stöhr
Ein Vater und seine Tochter unter ihrem provisorischen Zelt auf Samos (Archivbild von 2017)

Ein Vater und seine Tochter unter ihrem provisorischen Zelt auf Samos (Archivbild von 2017)

Foto: 

COSTAS BALTAS / REUTERS

Globale Gesellschaft Pfeil nach rechts
Alle Artikel Pfeil nach rechts
Sarah und ihr Sohn leben in diesem Verschlag im sogenannten Dschungel rund um das Samos-Camp

Sarah und ihr Sohn leben in diesem Verschlag im sogenannten Dschungel rund um das Samos-Camp

Foto: privat
Feuerwehrleute versuchen, eines der Feuer zu löschen, die im Flüchtlingscamp auf Samos ausbrachen (Foto von 2019)

Feuerwehrleute versuchen, eines der Feuer zu löschen, die im Flüchtlingscamp auf Samos ausbrachen (Foto von 2019)

Foto: Michael Svarnias / AP
»Jetzt kommt der Winter, er kriecht durch die dünnen Zeltplanen genauso wie die Nässe.«

Sarah über die Bedingungen auf Samos

Große Teile des Camps brannten bei den drei Feuern nieder. Viele Geflüchtete bauten sich behelfsmäßige Hütten und Zelte in den Hügeln

Große Teile des Camps brannten bei den drei Feuern nieder. Viele Geflüchtete bauten sich behelfsmäßige Hütten und Zelte in den Hügeln

Foto: privat
Sarahs Kochstelle vor dem Zelt

Sarahs Kochstelle vor dem Zelt

Foto: privat

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft