Neues Flüchtlingsdrama im Mittelmeer Europas tödliche Verzögerungstaktik

Fünf Tote, sieben Vermisste: Mitten in der Corona-Pandemie will Europa mit aller Macht verhindern, dass Flüchtlinge ankommen - und verzögert Rettungen. Besonders Malta steht in der Kritik.
Flüchtlinge vor der libyschen Küste: Das Mittelmeer könnte erneut zum Massengrab werden

Flüchtlinge vor der libyschen Küste: Das Mittelmeer könnte erneut zum Massengrab werden

Santi Palacios/ AP

Globale Gesellschaft Pfeil nach rechts
Alle Artikel Pfeil nach rechts
"Es gibt kein Wasser, kein Essen"

Hilferuf von flüchtenden Menschen auf dem Mittelmeer

Im Herbst 2019 rettete Malta noch: Soldaten bringen Flüchtlinge auf ein Marineschiff

Im Herbst 2019 rettete Malta noch: Soldaten bringen Flüchtlinge auf ein Marineschiff

Renata Brito / AP
Die Häfen sich dicht: Das bisher letzte Flüchtlingsboot, das in Valletta anlegen durfte

Die Häfen sich dicht: Das bisher letzte Flüchtlingsboot, das in Valletta anlegen durfte

DARRIN ZAMMIT LUPI/ REUTERS
"Die Rettungsstelle hat zu spät und nicht angemessen reagiert"

Maurice Stierl, "Alarmphone"

"Es ist klar, dass der Tod der Menschen hätte vermieden werden können"

Vincent Cochetel, UNHCR

Je besser das Wetter wird, desto mehr Migranten werden fliehen

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft