Pfeil nach rechts

Flüchtlingsproteste in der Ägäis Aufstand auf Lesbos

Die Lage auf den griechischen Ägäisinseln droht zu eskalieren. Zwei Tage in Folge haben Flüchtlinge auf Lesbos gegen die griechische Asylpolitik demonstriert. Die harte neue Politik der Regierung sorgt für Unmut.
Flucht vor dem Tränengas der Polizei: Flüchtlingskind am Montag auf Lesbos

Flucht vor dem Tränengas der Polizei: Flüchtlingskind am Montag auf Lesbos

MANOLIS LAGOUTARIS/ AFP

Globale Gesellschaft Pfeil nach rechts
Alle Artikel Pfeil nach rechts
"Freiheit": Geflüchtete am Dienstagvormittag in Mytilini, der Hauptstadt von Lesbos

"Freiheit": Geflüchtete am Dienstagvormittag in Mytilini, der Hauptstadt von Lesbos

ELIAS MARCOU/ REUTERS
Wut trifft auf Staatsmacht: Polizisten ringen am Dienstag mit einem jungen Mann auf Lesbos

Wut trifft auf Staatsmacht: Polizisten ringen am Dienstag mit einem jungen Mann auf Lesbos

MANOLIS LAGOUTARIS/ AFP
Szenen des Protests: Polizisten treiben Geflüchtete vor sich her

Szenen des Protests: Polizisten treiben Geflüchtete vor sich her

MANOLIS LAGOUTARIS/ AFP
"Die Politik hat sich geändert"

Griechischer Regierungssprecher

Warten auf den Papstbesuch: Asylbewerber in Moria 2016

Warten auf den Papstbesuch: Asylbewerber in Moria 2016

AP

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft

Mehr lesen über