Fort-Hood-Prozess Mutmaßlicher Todesschütze verzichtet auf Verteidigung

Schuldig bekennen darf er sich nicht, da verzichtete der mutmaßliche Attentäter von Fort Hood gleich ganz auf seine Verteidigung. Dem ehemaligen Major, der 13 Menschen erschossen haben soll, droht die Todesstrafe. Seine Anwälte glauben, dass er genau die erreichen will.
Gerichtszeichnung im Fort Hood: Angeklagter Hasan verteidigt sich nicht

Gerichtszeichnung im Fort Hood: Angeklagter Hasan verteidigt sich nicht

Foto: Brigitte Woosley/ AP/dpa
ade/AFP/dpa