Fotostrecke Gewalt auf den Straßen

Inzwischen feiern viele Argentinier den Rücktritt des Präsidenten. Doch die Demonstrationen gegen die Regierung waren geprägt von Gewalt und Zerstörung.
Brennende Barrikade: Auf den Straßen von Buenos Aires wurden Fahrzeuge abgefackelt

Brennende Barrikade: Auf den Straßen von Buenos Aires wurden Fahrzeuge abgefackelt

Foto: REUTERS
Jagd auf gewalttätige Demonstranten: Auch auf Pferden ging die argentische Polizei gegen die Randalierer vor. Der Obelsik im Hintergrund ist eines der Wahrzeichen von Buenos Aires

Jagd auf gewalttätige Demonstranten: Auch auf Pferden ging die argentische Polizei gegen die Randalierer vor. Der Obelsik im Hintergrund ist eines der Wahrzeichen von Buenos Aires

Foto: AP
Geschäfte in Flammen: In den letzten Tagen war kein Haus vor Zerstörung sicher

Geschäfte in Flammen: In den letzten Tagen war kein Haus vor Zerstörung sicher

Foto: AFP
Demonstranten marschierten auf einer mit Steinen bedeckten Straße in der Nähe des argentinischen Kongresses

Demonstranten marschierten auf einer mit Steinen bedeckten Straße in der Nähe des argentinischen Kongresses

Foto: AFP
Ein Demonstrant weniger: Argentinische Polizisten gingen mit aller Härte gegen die Randalierer vor. Der auf der Straße liegende Mann ist einer von Hunderten Verletzten und Tausenden Festgenommenen

Ein Demonstrant weniger: Argentinische Polizisten gingen mit aller Härte gegen die Randalierer vor. Der auf der Straße liegende Mann ist einer von Hunderten Verletzten und Tausenden Festgenommenen

Foto: REUTERS
Steine als Waffen: Demonstranten bewarfen in den letzten Tagen die Polizisten, die für Ruhe sorgen sollten. Schon 22 Menschen kamen bei den Demonstrationen ums Leben

Steine als Waffen: Demonstranten bewarfen in den letzten Tagen die Polizisten, die für Ruhe sorgen sollten. Schon 22 Menschen kamen bei den Demonstrationen ums Leben

Foto: AFP
Barrikaden-Bau: Im Bankenviertel von Buenos Aires benutzten die Protestierenden alles, was nicht niet- und nagelfest war, um Hindernisse auf den Straßen aufzutürmen

Barrikaden-Bau: Im Bankenviertel von Buenos Aires benutzten die Protestierenden alles, was nicht niet- und nagelfest war, um Hindernisse auf den Straßen aufzutürmen

Foto: REUTERS
Feiernde Verwundete: Diese Demonstranten bejubelten den Rücktritt von Präsident Fernando de la Rúa und zeigten zugleich ihre Verletzungen. Die Wunden stammen von Gummigeschossen der Polizei

Feiernde Verwundete: Diese Demonstranten bejubelten den Rücktritt von Präsident Fernando de la Rúa und zeigten zugleich ihre Verletzungen. Die Wunden stammen von Gummigeschossen der Polizei

Foto: REUTERS
Auch diese Filiale der Banca Nazionale del Lavoro wurde von Randalierern in Brand gesetzt

Auch diese Filiale der Banca Nazionale del Lavoro wurde von Randalierern in Brand gesetzt

Foto: REUTERS