Frankreich Hollande beschäftigt eigenen Friseur für 9895 Euro auf Staatskosten

Er wollte alles anders machen als sein Vorgänger Sarkozy. Weniger Protz, weniger Attitüde. Jetzt enthüllt eine französische Zeitung, dass Präsident Hollande das Versprechen sehr großzügig interpretiert.
François Hollande

François Hollande

Foto: THIERRY CHARLIER/ AFP

Bescheidenheit war sein Motto zu Beginn seiner Präsidentschaft, Bürgernähe und Bodenhaftung. Von seinen guten Vorsätzen scheint sich Frankreichs Präsident François Hollande allerdings ein wenig entfernt zu haben.

Wie jetzt bekannt wurde, beschäftigt der Politiker einen eigenen Friseur auf Staatskosten. Das zumindest berichtet die französische Wochenzeitung "Le Canard enchaîné" in ihrer an diesem Mittwoch erscheinenden Ausgabe.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dem Bericht zufolge heißt der Coiffeur Oliver B., verdient monatlich 9895 Euro fürs Glattstreichen des präsidialen Haarstreifens, darf aber darüber nicht reden.

Am 16. Mai 2012 habe B. einen Fünfjahresvertrag als "persönlicher Friseur des Staatsoberhauptes" unterschrieben, berichtet das Blatt, das auch ein Faksimile des Papiers veröffentlichte. Bis zum Ende der Laufzeit soll B. damit insgesamt über eine halbe Million Euro verdienen.

Bezahlt wird er offenbar vom Élysée-Palast - und damit von Steuergeldern. Die Stabschefin des Élysée zu jener Zeit, Sylvie Hubac, habe den Vertrag persönlich unterschrieben. Demnach müsse B. normalerweise immer mitreisen, wenn Hollande Paris für Staatsbesuche oder andere Trips verlasse.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Élysée-Palast scheint irgendwie geahnt zu haben, dass dieses Arbeitsverhältnis womöglich etwas anrüchig ist. Zumindest hat es den Friseur dazu verpflichtet, "während und nach Ablauf des Arbeitsverhältnisses absolutes Stillschweigen über diese Arbeit und Informationen darüber zu wahren", heißt es in "Le Canard".

Die Zeitung hat den Präsidentenpalast mit dem leicht obszönen Anstellungsverhältnis konfrontiert - und der Élysée hat es bestätigt. In einer Stellungnahme heißt es, es gebe stichhaltige Gründe für das hohe Gehalt: Der Friseur müsse jeden Tag sehr früh aufstehen und Hollande täglich frisieren, manchmal sogar mehrmals.

jat
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.