Frankreich Erneut Krawalle in Pariser Vororten

Die sechste Nacht in Folge ist es in Vorstädten von Paris zu Krawallen gekommen. Jugendliche lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei.


Paris - In Aulnay-sous-Bois im Nordosten der französischen Hauptstadt gingen die Beamten in der vergangenen Nacht mit Gummigeschossen und Tränengas gegen Randalierer vor, die mit Steinen und Molotow-Cocktails warfen. Nach Behördenangaben wurden allein dort 15 Autos in Brand gesetzt.

Krawalle in Pariser Vororten: Straßenschlachten zwischen Jugendlichen und Polizei
REUTERS

Krawalle in Pariser Vororten: Straßenschlachten zwischen Jugendlichen und Polizei

Im nahe gelegenen Vorort Bondy gingen ein Teppichgeschäft sowie gut ein Dutzend weiterer Fahrzeuge in Flammen auf. Vier Personen wurden festgenommen. Im Nachbarstadtteil Sevran wurden ebenfalls Autos angezündet. Die Behörden meldeten 69 brennende Fahrzeuge in neun Vororten der Region Seine-Saint-Denis, einer Immigranten-Wohngegend mit extrem hoher Arbeitslosigkeit und gravierenden sozialen Problemen. Laut dem Rundfunksender France-Info wurden insgesamt etwa 150 Brände gelegt.

In Clichy-sous-Bois, wo die Ausschreitungen begonnen hatten, blieb die Lage indessen weitgehend ruhig. Dort waren zwei Jugendliche am vergangenen Donnerstag vor der Polizei in eine Hochspannungsanlage geflüchtet und hatten dabei einen tödlichen Stromschlag erlitten.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.