Parlamentswahl in Frankreich 2017 Ergebnisse im Überblick

1. Wahlgang, 11. Juni 2017:

Jeweils ein Abgeordneter wird pro Wahlkreis nach dem Mehrheitswahlrecht gewählt. Beim ersten Urnengang ist für ein Mandat die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen und der Rückhalt von mindestens einem Viertel der registrierten Wähler im Wahlkreis erforderlich. Erreicht dies keiner der Kandidaten, kommt es zu einem zweiten Wahlgang am darauffolgenden Sonntag.

2. Wahlgang, 18. Juni 2017:

Am zweiten Wahlgang können alle Kandidaten teilnehmen, die im ersten Wahlgang mindestens 12,5 Prozent der registrierten Wähler für sich gewonnen haben. Also ist auch eine Stichwahl zwischen mehr als zwei Kandidaten möglich. Im zweiten Wahlgang gewinnt der Kandidat, der die meisten abgegebenen Stimmen erhält (relative Mehrheit).

Alle Fakten im Überblick: So wird die Nationalversammlung gewählt

Die wichtigsten Parteien

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.