Wirtschaftskrise Frankreich mit höchster Arbeitslosenquote seit 1999

Die Wirtschaftskrise hat den französischen Arbeitsmarkt erreicht: Anfang August waren so viele Franzosen ohne Job wie zuletzt vor 13 Jahren. Der Druck auf Präsident Hollande wächst - seine Umfragewerte rutschten weiter ab.
Präsident Hollande: Nur noch 44 Prozent der Franzosen sind mit seiner Arbeit zufrieden

Präsident Hollande: Nur noch 44 Prozent der Franzosen sind mit seiner Arbeit zufrieden

Foto: BERTRAND LANGLOIS/ AFP

Paris - Frankreichs Präsident François Hollande verliert zunehmend an Popularität. Seine Beliebtheit sank im vergangenen Monat laut einer Umfrage um elf Prozentpunkte. Nur noch 44 Prozent der Franzosen sind mit Hollandes Regierungsarbeit zufrieden, wie aus einer im Nachrichtenmagazin "Le Point" veröffentlichten Ipsos-Umfrage hervorgeht.

Außenpolitisch mimt Hollande den starken Mann, verhandelt mit den Euro-Partnern und droht dem Assad-Regime mit einem Militärschlag, sollte es Chemiewaffen einsetzen. Doch im eigenen Land gerät Hollande unter Druck: Die französische Wirtschaft lahmt, Anfang August waren knapp drei Millionen Franzosen arbeitslos. Das sind 41.300 mehr als im Vormonat - und so viele wie zuletzt vor 13 Jahren.

Darüber hinaus planen mehrere Konzerne massive Stellenstreichungen, darunter der Autobauer Peugeot. Die Regierung Hollande hatte indes angekündigt, noch in dieser Woche ein Beschäftigungsprogramm vorzustellen.

usp/AFP/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.