Freilassung von Attentäter Mikrahi Lockerbie-Fall bringt Brown in Bredouille

Gordon Brown kämpft um seine Glaubwürdigkeit: Heftig weist der britische Premier alle Vorwürfe zurück, der Lockerbie-Attentäter sei im Rahmen eines Öl-Deals freigelassen worden. Doch viele Briten glauben ihm nicht - zu eng sind die Bande zwischen der Labour-Regierung und Libyens Herrscher Gaddafi.
Britischer Premier Brown: "Keine Verschwörung, keine Vertuschung, kein Öl-Deal"

Britischer Premier Brown: "Keine Verschwörung, keine Vertuschung, kein Öl-Deal"

Foto: STEFAN WERMUTH/ REUTERS