Friedensnobelpreis Frontfrauen im Kampf für gleiche Rechte

Premiere in Oslo: Erstmals in der Geschichte des Friedensnobelpreises werden drei Frauen zugleich geehrt. Die Liberianerinnen Gbowee und Johnson-Sirleaf sowie die Jemenitin Karman setzen sich gewaltfrei für Demokratie und Frauenrechte ein - teilweise unter Einsatz ihres eigenen Lebens.
Friedensnobelpreis: Frontfrauen im Kampf für gleiche Rechte

Friedensnobelpreis: Frontfrauen im Kampf für gleiche Rechte

Foto: REUTERS
yas/hen/dpa/dapd