"Friendly fire" bei Kunduz Bundeswehr-Irrtum alarmiert Isaf-Chef

Erschossen von Nato-Soldaten - die versehentliche Tötung afghanischer Soldaten bringt die Bundeswehr in die Defensive. Überraschend hat US-General McChrystal Kunduz besucht. Der Chef der Schutztruppe Isaf spendete Trost, will aber vor allem eins: den Fehler der Deutschen genau untersuchen.
Nato-Kommandeur McChrystal mit deutschem Oberst Zudrop: Trost vom US-General

Nato-Kommandeur McChrystal mit deutschem Oberst Zudrop: Trost vom US-General

Foto: HO/ REUTERS
Afghanistan: Gefechte in Kunduz
Foto: STRINGER/AFGHANISTAN/ REUTERS
Fotostrecke

Afghanistan: Gefechte in Kunduz

Ostermärsche: Friedensaktivisten fordern Abzug aus Afghanistan
Foto: ddp
Fotostrecke

Ostermärsche: Friedensaktivisten fordern Abzug aus Afghanistan