Le Pen auf Wahlkampf-Tour Vermummte attackieren Busse des Front National

Mit Farbe und Eisenstangen haben Unbekannte Busse des rechtsextremen Front National angegriffen. Sie wollten damit gegen eine Wahlkampfveranstaltung der Rechtspopulistin Marine Le Pen protestieren.

Beschmierter Bus in der Nähe von Nantes
REUTERS

Beschmierter Bus in der Nähe von Nantes


Erneut ist der Protest gegen den rechtsextremen Front National in Frankreich eskaliert. Am Sonntag griffen teils vermummte Täter Busse mit Anhängern der Partei an. Die waren gerade zu einer Wahlkampfveranstaltung ihrer Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen unterwegs. Französische Medien berichten, dass eines der Fahrzeuge mit Farbe beschmiert wurde. Zwei weitere Busse sollen mit Eisenstangen angegriffen worden sein, verletzt wurde niemand.

Am Tag zuvor hatten Gegner der Rechtspopulisten in Nantes gegen Le Pen demonstriert, dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. Elf Beamte wurden verletzt. Insgesamt hatten etwa 2000 Menschen gegen die Wahlveranstaltung protestiert.

Am Sonntag bauten die FN-Gegner auf der Nationalstraße, die von Rennes nach Nantes führt, eine Barriere auf und zündeten Reifen an, um die Busse zu stoppen. An der Aktion sollen rund hundert Protestierende beteiligt gewesen sein. Sebastian Chenu vom Front National sagte im französischen Fernsehen, die Demonstranten "versuchen zu verhindern, dass wir unsere Botschaften übermitteln. Wir werden nicht zurückweichen."

Frankreich wählt am 23. April und 7. Mai seinen neuen Staatschef. Aktuellen Umfragen zufolge könnte Le Pen bei einem ersten Durchgang der Präsidentschaftswahl tatsächlich in die Stichwahl kommen. Das direkte Duell gegen François Fillon oder Emmanuel Macron würde sie demzufolge aber verlieren.

vks/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.