Frühere US-Außenministerin Rice erklärt TV-Zuschauern die Politik

Condoleezza Rice war als US-Außenministerin eines der prägenden Gesichter der Bush-Ära. Nun bekommt sie eine neue Aufgabe - als Politik-Analystin im US-TV. Ihr erster Einsatz kommt prompt: Schon von Präsident Obamas öffentlichem Amtsschwur wird sie berichten.

Ex-Politikerin Rice: Start beim US-Fernsehsender CBS
REUTERS

Ex-Politikerin Rice: Start beim US-Fernsehsender CBS


Washington - An Fachwissen mangelt es ihr sicher nicht - und auch im Umgang mit den Medien hat die frühere US-Außenministerin Condoleezza Rice reichlich Erfahrung. Nun wechselt sie die Seiten und erklärt für den Nachrichtensender CBS News als Politikexpertin die Weltlage. Die 58-Jährige soll bereits bei der Berichterstattung über den Start der zweiten Amtszeit von Präsident Barack Obama am Montag mitwirken.

Sie werde ihren Einblick und ihre große Erfahrung einbringen und innen- und außenpolitischen Themen nachgehen, hieß es bei ihrer Vorstellung am Sonntag in der Diskussionsrunde "Face the Nation".

Die republikanische Politikerin war Sicherheitsberaterin und von 2005 bis 2009 Außenministerin in der Regierung von Präsident George W. Bush. Rice ist eng verbunden mit der noch immer unpopulären Bush-Ära und wegen ihrer Rolle als eine der Architektinnen des Irak-Krieges 2003 umstritten.

Rice, die auch als Professorin an der Universität Stanford unterrichtet, hatte 2012 eine Kandidatur als Vizepräsidentin abgelehnt. Viele Konservative hatten gehofft, dass sie zusammen mit Mitt Romney in den Wahlkampf ziehen könnte.

jok/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.