Kreml-Kritiker Nawalny zerschneidet Fußfessel

Der russische Dissident Alexej Nawalny will sich nicht länger an seinen Hausarrest halten. Er hat eine elektronische Fußfessel zerschnitten, ein Foto auf Twitter gepostet - und damit gezielt die Justiz verärgert.

Kreml-Kritiker Nawalny: Fußfessel mit der Küchenschere durchgeschnitten
AFP

Kreml-Kritiker Nawalny: Fußfessel mit der Küchenschere durchgeschnitten


Moskau - Eine Woche nach seiner international kritisierten Verurteilung sucht der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny erneut die Machtprobe mit der russischen Justiz. Er habe seine Fußfessel mit einer Küchenschere durchgeschnitten und seine Wohnung verlassen, um Milch zu kaufen, schrieb Nawalny auf Twitter. Den Fotobeweis lieferte er gleich mit:

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Nawalny kündigte zudem an, sich nicht länger an seinen Hausarrest zu halten. Nach seiner Verurteilung zu dreieinhalb Jahren Haft auf Bewährung sei der Hausarrest unsinnig, sagte der Gegner von Kreml-Chef Wladimir Putin.

Die Justiz prüfe den Fall, teilte ein Behördensprecher mit. Nawalny steht seit Februar unter Hausarrest. Der 38-Jährige war am 30. Dezember in einem umstrittenen Betrugsprozess verurteilt worden. Sein Bruder Oleg muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Kritiker sehen ihn als "Geisel" der Behörden, um Druck auf den bekannten Bruder auszuüben.

mka/dpa/AFP



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rotfront 06.01.2015
1.
Über das Urteil kann man streiten.Nur dieser Akt dürfte gegen die Bewährungsauflagen verstoßen.Und das nicht nur in Rußland.
alexxa2 06.01.2015
2. Tja was wohl in d USA
bei so einer Straftat passiert? Wer deckt sein Rücken so gut dass er sich so etwas leistet ? Möchte er "starke Gegenmaßnahmen " provozieren um Irritationen in d. Bevölkerung auszulösen ?
rus13 06.01.2015
3.
Ich erinnere mich noch wie entsetzt alle waren als Chodorkowski verurteilt wurde und anschließend von einem Scheinprozess geredet haben. Schade nur, dass sogar der europäische Gerichtshof für Menschenrechte dieses Urteil bestätigt hat. Herr Nawalny kann ja auch gerne versuchen dort zu klagen...
interessierter Laie 06.01.2015
4. Was?
Zitat von rotfrontÜber das Urteil kann man streiten.Nur dieser Akt dürfte gegen die Bewährungsauflagen verstoßen.Und das nicht nur in Rußland.
In keinem rechtsstaatlichen System werden Sie als Teil einer Bewährungsstrafe unter Hausarrest gehalten und tragen zur Überwachung eine Fußfessel!
bärchen07 06.01.2015
5. Küchenschere?
Ja nee ist klar. Das sieht eher nach Sägeblatt aus. Die Dinger sollten eigentlich normalen Schneidwerkzeugen stand halten.Oder?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.