G-8-Außenministertreffen Nordkorea legt Details seines Atomprogramms offen

Fortschritte bei den Verhandlungen über das Atomprogramm Nordkoreas: Pjöngjang hat die überfällige Liste mit Einzelheiten zu seinen umstrittenen Nuklearprojekten an China übergeben.


Kyoto/Seoul - Die Erklärung Nordkoreas sei am Abend (Ortszeit) an China überreicht worden, teilte das südkoreanischen Außenministerium in Seoul mit.

Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums hatte angekündigt, es werde während des G8-Gipfels im japanischen Kyoto eine Pressekonferenz mit einer "wichtigen Ankündigung" geben.

Die nun an China übergebene Liste soll Details über Materialien und Einrichtungen Nordkoreas enthalten. Dabei geht es auch um die Produktion und Lagerung von Plutonium, das zur Herstellung von Atombomben verwendet wird. Pjöngjang hatte die Liste ursprünglich für Ende 2007 zugesagt. Die Verzögerung hat Gespräche über Hilfslieferungen für das verarmte Land blockiert.

Nähere Auskünfte über die militärische Nutzung der Materialien wird es aller Voraussicht nach jedoch nicht geben. Im Gegenzug für die Offenlegung könnten die USA Nordkorea von ihrer Liste der "Terror-Unterstützerstaaten" streichen.

Die Außenminister der wichtigsten Industriestaaten und Russlands sind zu einem zweitägigen Treffen in Kyoto zusammengekommen. Weitere Themen, über die die Außenminister beraten wollen, sind die internationalen Bemühungen um einen Stopp des iranischen Atomprogramms, die Lage in Afghanistan sowie die politische Gewalt in Simbabwe.

ayd/AP/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.