Gaza-Streifen Israelische Panzer im Flüchtlingslager

Israel hat auf die Ermordung eines ihrer Soldaten durch die Hamas-Organisation im Gaza-Streifen reagiert. Mit Panzern und Hubschraubern rückten sie in das Flüchtlingslager Chan Junis ein.


Chan Junis - Die israelischen Soldaten zogen nach palästinensischen Angaben mit bis zu 20 Panzern in einen Teil des Lagers vor. Mit Schalltrichtern hätten sie Anwohner zur Räumung aufgefordert. Hubschrauber seien über dem Gebiet gekreist und aus den Panzern sei mit Maschinengewehren geschossen worden. Mehrere Häuser seien zerstört worden.

Ein Mann sei gestorben, weil sein Haus über ihm eingestürzt sei, berichteten Anwohner. Nach Angaben aus palästinensischen Sicherheitskreisen hatten Soldaten ein Haus nebenan mit einer Sprengfalle versehen. Bei der Explosion sei das Haus des Palästinensers eingestürzt. Sechs Menschen seien verletzt. Die israelische Armee teilte mit, sie habe zwei leer stehende Gebäude zerstört, die Terroristen als Schießstelle und Unterkunft dienten.

Im Gaza-Streifen hatte am Dienstag nach Angaben der israelischen Armee ein Mitglied der radikal israel-feindlichen Organisation Hamas einen Soldaten erschossen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.