Geheimkrieg in Südamerika CIA unterstützte Kolumbien beim Töten von Rebellen

Im Kampf gegen linke Rebellen stützt sich Kolumbiens Regierung offenbar auf den US-Geheimdienst CIA. In verdeckten Missionen wurden mindestens zwei Dutzend Guerilla-Führer getötet, berichtet die "Washington Post". Milliarden Dollar seien geflossen.
Kolumbianischer Soldat: Mit US-Unterstützung gegen die Rebellen

Kolumbianischer Soldat: Mit US-Unterstützung gegen die Rebellen

Foto: Christian Escobar Mora/ AP
kgp/dpa