Geiseldrama von Nordkaukasus Russland soll Beslan-Opfern drei Millionen Euro zahlen

Bei der Geiselnahme von Beslan im Jahr 2004 starben 334 Menschen, mehr als die Hälfte Kinder. Nun urteilte das Europäische Menschenrechtsgericht: Der russische Staat hat versagt und muss die Opfer entschädigen. Russland widerspricht.
Opfer der missglückten Geiselbefreiung von Beslan, 2004

Opfer der missglückten Geiselbefreiung von Beslan, 2004

Foto: STR/ EPA/ REX/ Shutterstock
Geiselnahme in Beslan: Blutbad in der Turnhalle
Foto: STR/ EPA/ REX/ Shutterstock
Fotostrecke

Geiselnahme in Beslan: Blutbad in der Turnhalle

cht/dpa/AFP/Reuters