Pfeil nach rechts

Geiselnahme in Frankreich Täter nannte sich selbst "Soldat" des IS

Ein mutmaßlicher Terrorist hat in Südfrankreich drei Menschen getötet. Nun ist klar: Der Täter hat sich selbst als Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" bezeichnet. Die französischen Behörden hatten ihn schon länger im Blick.
Französischer Staatsanwalt Francois Molins mit Polizeibeamten am Tatort in Trèbes

Französischer Staatsanwalt Francois Molins mit Polizeibeamten am Tatort in Trèbes

REUTERS
Geiselnahme in Südfrankreich: Schüsse im Supermarkt
GUILLAUME HORCAJUELO/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Fotostrecke

Geiselnahme in Südfrankreich: Schüsse im Supermarkt

Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE
ans/dpa