Gerücht US-Einheit trainiert Entwendung pakistanischer Atomwaffen


Washington - Eine US-Eliteeinheit bereitet sich nach offenbar für den Fall von Unruhen in Pakistan darauf vor, die Atombomben des Landes zu entwenden. Wie die Zeitschrift "New Yorker" in ihrer jüngsten Ausgabe berichtet, trainieren die Amerikaner mit Mitgliedern der israelischen Geheimeinheit 262, die kurz nach den Anschlägen vom 11. September in die USA gekommen seien.

Pakistan hatte 1998 eine Atombombe getestet und soll nach Medienberichten über 24 Atombomben verfügen. Die USA fürchteten nun, dass der pakistanische Präsident Pervez Musharraf gestürzt werden könnte und die Atombomben in der Folge in die Hände von Extremisten geraten könnten. Besonders beunruhigt hätten sich amerikanische Geheimdienstkreise darüber gezeigt, dass zwei ehemalige pakistanische Atomwissenschaftler angeblich Kontakte zu den Taliban in Afghanistan hatten.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.