Gesuchter Kriegsverbrecher Festnahme von Mladic gescheitert

Abermals ist die Festnahme des wegen Kriegsverbrechen angeklagten Ex-Generals Ratko Mladic gescheitert. Nato-Soldaten versuchten, den früheren Armeechef der bosnischen Serben bei Kasindo unweit der Hauptstadt Sarajevo zu fassen. Dort war in der Nacht Mladics Mutter Stana gestorben.


Konnte abermals entkommen: Ratko Mladic
AP

Konnte abermals entkommen: Ratko Mladic

Sarajevo - Der Einsatz "hatte keine Festnahme von Mladic zur Folge", hieß es in einer Mitteilung der Bosnien-Friedenstruppe SFOR. Die Familienmitglieder hätten aber voll mit den Nato-Soldaten kooperiert. Die bosnisch-serbische Polizei habe den Verhaftungsversuch unterstützt. Am Mittwoch kreisten weiterhin Hubschrauber über dem Gebiet, berichteten Augenzeugen.

Mladic ist zusammen mit dem früheren Serbenführer Radovan Karadzic wegen Völkermords und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Er soll vor allem für das Massaker in Srebrenica verantwortlich sein, bei dem mehr als 7000 bosnische Muslime getötet wurden.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.