Gewalt in Syrien Syriens Regime lässt mehr als 220 Aufständische töten

Syriens Regierung gibt dem Druck aus dem Ausland nach und lässt Beobachter ins Land. Doch das Töten im Land geht unverändert weiter: Seit der Unterzeichnung des Abkommens sollen mehr als 220 Menschen ums Leben gekommen sein.
Proteste gegen Assad (am 19. Dezember); Viele Opfer

Proteste gegen Assad (am 19. Dezember); Viele Opfer

Foto: HANDOUT/ REUTERS
npi/dapd/rtr