Oligarchen, Millionenspenden und Tennismatches mit dem Premier Die russischen Spuren nach London

Mit großer Verzögerung hat das britische Parlament einen Bericht über den Einfluss des Kreml auf das Königreich vorgelegt. Er ist heikel für Boris Johnson, der das Thema nun aber endgültig beerdigen will.

Von Jörg Schindler, London
Will den Russland-Report schnell vergessen: Premier Johnson

Will den Russland-Report schnell vergessen: Premier Johnson

Foto: Hannah McKay/ AP
"Russischer Einfluss ist im Vereinigten Königreich die neue Normalität"

Fazit in einem Bericht des britischen Parlamentkomitees für Geheimdienste und Sicherheit