Grenzkonflikt mit Spanien London verschärft Streit um Gibraltar

Im Streit um Gibraltar will keiner nachgeben: Der britische Premier Cameron prüft rechtliche Schritte gegen Spanien, um die verschärften Grenzkontrollen aufzuheben. Und er schickt Kriegsschiffe an die Küste der britischen Enklave - ins Manöver.

Britischer Premier David Cameron: Manöver im Mittelmeer
REUTERS

Britischer Premier David Cameron: Manöver im Mittelmeer


London - Die britische Regierung prüft mögliche rechtliche Schritte gegen Spanien und die aus ihrer Sicht schikanösen Zollkontrollen an der Grenze zu Gibraltar. Dies wäre in der Geschichte ohne Beispiel, gab Downing Street bekannt.

Die britische Enklave an der spanischen Mittelmeerküste ist empört darüber, dass der Zoll an der Grenze neuerdings jedes Fahrzeug durchsucht - und damit lange Staus verursacht. Madrid rechtfertigt dies mit zunehmendem Zigarettenschmuggel und damit, dass Gibraltar eben nicht zum Schengen-Raum gehöre. In diesem Gebiet gibt es gewöhnlich keine Personenkontrollen an den Staatsgrenzen.

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte seinerseits bereits am Freitag Maßnahmen zur Verteidigung der spanischen Interessen angekündigt. Er betonte aber, es gehe ausschließlich um "legale und angemessene Maßnahmen". Er strebe zwar eine einvernehmliche Lösung mit seinem britischen Kollegen David Cameron an, werde aber trotzdem an den verschärften Grenzkontrollen festhalten.

London vermutet ein politisches Rachemanöver hinter den Schikanen an der Grenze. Gibraltar hatte zuvor Betonblöcke mit Metallstacheln in spanischen Gewässer versenken lassen, um so ein künstliches Riff zu schaffen und die Arbeit der spanischen Fischer zu behindern.

Großbritannien hält Manöver ab

Inmitten der Spannungen schickt London Kriegsschiffe zu einem Manöver an die Küste seines Überseegebiets. Wie das britische Verteidigungsministerium mitteilte, soll am Dienstag die Fregatte HMS "Westminister" auslaufen und binnen einer Woche Gibraltar erreichen. Weitere drei Schiffe sollten schon am Montag britische Häfen in Richtung Mittelmeer verlassen.

Das Ministerium sprach von einer lange geplanten Routineübung. Europaminister David Lidington schrieb in der Tageszeitung "The Sun", Großbritannien und Spanien schätzten einander zwar. Dies bedeute aber nicht, "dass wir ein Auge zudrücken, wenn die Menschen in Gibraltar bedroht oder unter Druck gesetzt werden". Spanische Medien werteten den Plan, die HMS "Westminster" Gibraltar anlaufen zu lassen, jedoch als einschüchternde Maßnahme.

Gibraltar gehört seit 1713 zu Großbritannien. Spanien erkennt die britische Herrschaft über den Felsen nicht an und fordert die Rückgabe des 6,8 Quadratkilometer großen Territoriums.

mon/dpa/AFP



insgesamt 273 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tsaag 12.08.2013
1. Britisches imperiales Großmachtgehabe
Das verhalten der britischen Regierung zeigt wieder einmal, dass die Briten immer noch ihrem längst vergangenen Großmachtstatut nachhängen. Und dies bei jeder sich bietenden Gelegenheit auch skrupellos ausleben. Sei es in der EU beim Ertrotzen von einseitigen Zugeständnissen oder wie hier um Spanien zu zeigen wer das Sagen hat. Briten und Europäer werden nie zusammen passen, eher begnügen sie sich mit der Rolle des Juniorpartners der USA.
e-ding 12.08.2013
2. ...
Zitat von sysopREUTERSIm Streit um Gibraltar will keiner nachgeben: Der britische Premier Cameron prüft rechtliche Schritte gegen Spanien, um die verschärften Grenzkontrollen aufzuheben. Und er schickt Kriegsschiffe an die Küste der britischen Enklave - ins Manöver. http://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-droht-spanien-im-streit-um-gibraltar-mit-klage-a-916110.html
Bin mal gespannt, wer sich durchsetzt, China oder Japan. ;)
pennywise_the_clown 12.08.2013
3.
Zitat von sysopREUTERSIm Streit um Gibraltar will keiner nachgeben: Der britische Premier Cameron prüft rechtliche Schritte gegen Spanien, um die verschärften Grenzkontrollen aufzuheben. Und er schickt Kriegsschiffe an die Küste der britischen Enklave - ins Manöver. http://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-droht-spanien-im-streit-um-gibraltar-mit-klage-a-916110.html
Na los Jungs! Gebt Euch nen Ruck und macht aus diesem peinlichen Aufplustern einen richtigen Krieg. Hatten wir lange nicht mehr in Europa, bringt wieder massig Sondersendungen im TV und eint die Nation.
sara100 12.08.2013
4. :-)
Zitat von sysopREUTERSIm Streit um Gibraltar will keiner nachgeben: Der britische Premier Cameron prüft rechtliche Schritte gegen Spanien, um die verschärften Grenzkontrollen aufzuheben. Und er schickt Kriegsschiffe an die Küste der britischen Enklave - ins Manöver. http://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-droht-spanien-im-streit-um-gibraltar-mit-klage-a-916110.html
Ich schmeiß mich weg ! Liebe Londoner, das ist mit Abstand das lächerlichste was ich bis dato von euch gelesen habe und das ist, mit Verlaub schon einiges gewesen.... diese Einschüchterung haut nicht hin.
Faxrolle 12.08.2013
5.
Ein EU Land schickt einem anderen EU Land Kriegsschiffe vor die Haustüre. Das muss dann wohl der Frieden sein, den die Europäische Integration sichert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.