Urteil Britischer Ex-Minister muss ins Gefängnis

Er war jahrzehntelang ein erfolgreicher Politiker, sogar britischer Minister - doch nun muss Chris Huhne ins Gefängnis. Die eigentliche Tat liegt schon Jahre zurück. Aber seine Ehefrau plauderte das Geheimnis aus als er sie wegen einer Jüngeren verließ. 

Ex-Minister Huhne: für acht Monate in Haft
Getty Images

Ex-Minister Huhne: für acht Monate in Haft


London - Der Skandal dreht sich um Raserei und Verkehrs-Strafpunkte. Der frühere britische Energieminister und langjährige Parlamentsabgeordnete Chris Huhne muss für acht Monate hinter Gitter. Nach einem Aufsehenerregenden Verfahren sprach ein Gericht in London den 58-Jährigen Huhne und dessen Ex-Frau Vicky Pryce am Montag der Justizbehinderung für schuldig. Auch Pryce, 61, muss acht Monate in Haft.

Huhne war wegen des Falls im vergangenen Jahr als liberaldemokratischer Abgeordneter zurückgetreten, Energieminister war er von Mai 2010 bis Februar 2012. Zuvor war er auch Mitglied des Europäischen Parlaments.

Der Prozess hatte für viel Aufregung gesorgt. Die eigentliche Tat liegt zehn Jahre zurück. Damals hatte Huhne wegen Raserei Strafpunkte bekommen. Weil aber sein Führerschein dadurch in Gefahr war, hatte seine damalige Frau behauptet, sie habe das Auto gefahren. Den Verlust der Fahrlizenz konnte er sich nicht erlauben. Denn Huhne war 2003 noch Europa-Abgeordneter und kandidierte für das Unterhaus - für den Wahlkampf war er auf das Auto angewiesen.

Er war an jenem Abend um 22.23 Uhr in Stansted mit einem Flugzeug aus Strasburg gelandet. Pryce hingegen soll bei einem Abendessen in London gewesen sein. Die Version, dass sie den Wagen gelenkt hat, erscheint daher unplausibel.

Die Geschichte kam erst ans Licht, als Huhne seine Ex-Frau Pryce nach 26 Ehejahren wegen einer anderen Frau, einer seiner Beraterinnen, verließ. Daraufhin ging Pryce an die Medien, hatte aber stets behauptet, sie sei von ihrem damaligen Mann zu der Tat gezwungen worden. Im Prozess kamen auch schmutzige Details aus dem Eheleben ans Licht. So erklärte Pryce, Huhne habe sie einst zu einer Abtreibung gezwungen.

Huhne war einer der liberaldemokratischen Stars im Kabinett von David Cameron. Der scharfzüngige Minister wagte es als einer der wenigen, den Premierminister offen zu kritisieren.

ler/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.