Großbritannien Polizei nimmt mehrere Terror-Verdächtige fest

Mitten in der Nacht griffen die rund 500 Polizisten zu: Bei einem groß angelegten Anti-Terror-Einsatz haben die britischen Beamten acht Verdächtige festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, Unterstützer des Terrors zu sein.


London - Die Aktion begann am Morgen um 3 Uhr britischer Zeit. In "ganz Großbritannien" schwärmten Polizisten aus. Schwerpunkte des Einsatzes waren Liverpool und Manchester, teilte die Polizei der Region Manchester mit. Zu Razzien kam es auch in Birmingham und Middlesbrough.

Razzia in England: "Eine umfassende Operation"
REUTERS

Razzia in England: "Eine umfassende Operation"

Die von einer Anti-Terror-Einheit aus Manchester in Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst MI5 geleiteten Durchsuchungen in Manchester und vier weiteren Grafschaften dauerten am späten Vormittag noch an. Weitere Razzien werden den ganzen Tag über erwartet.

Bei den am frühen Morgen Festgenommenen soll es sich um Menschen handeln, die Terrorismus im Ausland unterstützen sollen, so eine Polizeisprecherin gegenüber der BBC. "Eine umfassende Operation ist gegen Personen im Gang, die verdächtigt werden, den Terrorismus im Ausland zu unterstützen", sagte ein Sprecher in Manchester.

Sieben der acht Festgenommenen wurden im Großraum Manchester gefasst, einer in Merseyside. Die Vorbereitung der Zugriffe hätten sich über die vergangenen Monate erstreckt, so ein Reporter der BBC.

Großbritannien ist seit den Anschlägen auf seine U-Bahn im Juli des vergangenen Jahres besonders wachsam. Damals wurden 52 Menschen getötet. Die heutige Aktion ist durch ein Terrorismus-Gesetz gedeckt.

asc/AFP/AP/Reuters/BBC



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.