Festnahme in Großbritannien Teenager sollen Terroranschlag vorbereitet haben

Zwei 14 und 16 Jahre alte Teenager aus Nordengland sind unter Terrorverdacht festgenommen worden. Sie sollen einen Anschlag vorbereitet haben.


Die britische Polizei hat zwei 14 und 16 Jahre alte Jugendliche aus Nordengland festgenommen. Sie stehen unter Verdacht, einen Terroranschlag vorbereitet zu haben. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der 14-jährige Verdächtige aus Blackburn sei bereits am Dienstag im Zuge laufender Ermittlungen festgenommen worden, die 16-jährige Verdächtige aus Manchester sei am Freitag verhaftet worden. Beide seien bis zum 28. Mai auf Kaution freigelassen worden.

Dem 14-Jährigen wird vorgeworfen, Vorbereitungen für einen Terroranschlag getroffen zu haben. Das habe die polizeiliche Auswertung mehrerer elektronischer Geräte des Jungen ergeben. Dem Mädchen wird eine Beteiligung an den Vorbereitungen angelastet. Details teilte die Polizei nicht mit.

Großbritannien hat im vergangenen Jahr die zweithöchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Das Land sorgt sich insbesondere um Briten, die radikalisiert aus den Konfliktgebieten in Syrien und dem Irak zurückkehren. Die Sicherheitsdienste gehen davon aus, dass sich rund 600 Briten militanten Gruppen in den Ländern angeschlossen haben, und nehmen an, dass die Hälfte von ihnen bereits nach Großbritannien zurückgekommen ist.

sun/Reuters



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hans.schuka 06.04.2015
1. Medienkultur
Wenn "die Medien" - auch Spiegel online -sich doch etwas zurück halten würden und nicht jede unbestätigte Meldung als Vermutung mit "sollen", "könnte" und "vermutlich" etc. in die Welt heraus schreien würden, könnte man sich als Leser auf die wirklich wichtigen und gesicherten Meldungen konzentrieren! Erst wenn diese Teenies wirklich "haben", wäre dies nach journalistischem Ethos eine Meldung wert. Das haben Sie einmal gelernt! Falls sich dieser oben beschriebene Verdacht zwischenzeitlich als falsch heraus stellt oder die Teenies wegen mangelnder Schuldfähigkeit auf freien Fuß gesetzt werden, ist ihnen das doch auch keine Meldung wert!
wynkendewild 06.04.2015
2. Wo sehen Sie ein Problem?
Ich verstehe Ihren Einwand nicht. Der Spiegel weist doch darauf hin, dass hier ein Verdachtsmoment bestehen würde und die Behörden aus diesem Grund zugeschlagen hätten. Mit keiner Silbe wird behauptet, dass diese beiden Teenager ein Verbrechen begangen hätten. Solche Meldungen sind halt ganz normal und entsprechen den üblichen journalistischen Standarts.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.